Witchhunt!

NN, Dienstag, 18. August 2020, 22:27 (vor 35 Tagen) @ KdG
bearbeitet von NN, Dienstag, 18. August 2020, 23:02

Neue Anklage: Jeffrey Epstein zeigte in Mar-a-Lago Trump ein 14-jähriges Opfer

https://www.rawstory.com/2020/08/jeffrey-epstein-showed-off-14-year-old-victim-to-trump...

In Gerichtsdokumenten wird die Rekrutierung eines Epstein-Opfers in Mar-a-Lago detailliert beschrieben:

https://www.politico.com/story/2019/08/09/epstein-mar-a-lago-trump-1456221

Vergewaltigungsanklage gegen Donald Trump & Jeffrey Epstein mit eidesstattlichen Erklärungen:

https://www.scribd.com/doc/316341058/Donald-Trump-Jeffrey-Epstein-Rape-Lawsuit-and-Affi...

Aus der Anklageschrift:

Trump had known Defendant Epstein for seven years (New York, 10/28/02), and knew that Plaintiff was then just 13 years old.

Defendant Trump initiated sexual contact with Plaintiff at four different parties.On the fourth and final sexual encounter with Defendant Trump, Defendant Trump tied Plaintiff to a bed, exposed himself to Plaintiff, and then proceeded to forcibly rape Plaintiff. During the course of this savage sexual attack, Plaintiff loudly pleaded with Defendant Trump to stop but with no effect. Defendant Trump responded to Plaintiffs pleas by violently striking Plaintiff in the face with his open hand and screaming that he would do whatever he wanted.

Immediately following this rape, Defendant Trump threatened Plaintiff that, were she ever to reveal any of the details of the sexual and physical abuse of her by Defendant Trump, Plaintiff and her family would be physically harmed if not killed.


Diese Story wird immer wieder neu verbreitet, aber es gibt sie schon länger. Ich erinnere mich, dass es während der Wahlen 2016 eine kleine Veröffentlichung darüber gab und nicht viel Anklang fand:

https://www.vox.com/policy-and-politics/2016/11/3/1350136


@Knut

Ich wäre hier grundsätzlich vorsichtig.

Die immer wieder verbreitete Story scheint nicht identisch / nicht notwendigerweise identisch / allenfalls teilweise identisch mit der Story zu sein, die oben im Rawstory-Link erwähnt wird. Dort heißt es:

The lawsuit does not accuse Trump of any sexual misconduct, although it does raise questions about what Trump knew of Epstein’s nefarious activities.

Zu bedenken ist, dass ausgenommen von Politico (2019) kein größeres Medium über die Sache berichtet hat, d.h. über die Tatsache hinaus, dass Trump mit Epstein und Maxwell bekanntermaßen relativ häufig Kontakt hatte und ihr jüngst öffentlich alles Gute wünschte.*

Wenn nicht noch andere bzw. größere Medien über die Sache / Story berichtet haben, dann deutet alles darauf hin, dass sie zu dünn ist oder irgendetwas daran nicht stimmig ist.

Größere Medien bekommen tagaus, tagein Storys, Materialien und Hinweise zugespielt, über die sie dann meistens aus guten Gründen nichts veröffentlichen. Seriöse journalistische Arbeit ist zum Teil vertane Arbeit, weil einige Dinge, denen (anfänglich) nachgegangen wird, sich aus verschiedenen Gründen als nicht relevant oder belastbar erweisen.

Und gerade dann, wenn einer höher gestellten Person (wie Trump) von einem großen Teil der Öffentlichkeit viel bzw. alles zugetraut wird, ist der Anreiz hoch, Medien etwas Unzutreffendes oder Halbgares anzudrehen.

Das letzte, was die westliche Welt gebrauchen kann, ist ein Donald Trump, der sich in einer Sache zu Recht zum Opfer der Lügenpresse stilisieren könnte.


* Was in der Tat auffällig ist. Das kann aber eben auch nur bedeuten, dass es einem Soziopathen schlicht scheißegal ist, dass sich eine gute, alte Bekannte von ihm, die ihm schließlich nichts getan hat, u.a. lange Jahre als eine Art Zuhälterin für Minderjährige betätigt hat. Er muss damit nichts näher zu tun gehabt haben. Wahrscheinlich hat er irgendetwas davon gewusst oder geahnt, aber das wäre mit einiger Wahrscheinlichkeit nur ethisch anstößig, aber nicht bzw. nicht wirklich straf- oder zivilrechtlich relevant.

Insofern deutet b.a.w. einiges darauf hin, dass es sich um einen sog. frivolous lawsuit handelt, bei dem mit einiger Wahrscheinlichkeit nichts bei rumkommt / rumkommen würde. So der verlinkte lawsuit (scribd-Link) wirklich echt ist, schließlich kann auch irgendwer einen lawsuit ins Netz stellen, der nicht / so nicht existiert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum