Konventionen und Verschwörungstheorien

KdG, Mittwoch, 19. August 2020, 14:23 (vor 35 Tagen)

Demokraten bereiten sich auf ihre erste virtuelle Tagung vor, während Republikaner bereit sind, einen Q-Fan für den Kongress zu wählen - Reason Podcast über den Zustand der amerikanischen Nation:

https://reason.com/podcast/conventions-and-conspiracy-theories/

Konventionen und Verschwörungstheorien

Boothby, Sonntag, 23. August 2020, 16:11 (vor 30 Tagen) @ KdG

Demokraten bereiten sich auf ihre erste virtuelle Tagung vor, während Republikaner bereit sind, einen Q-Fan für den Kongress zu wählen - Reason Podcast über den Zustand der amerikanischen Nation:

https://reason.com/podcast/conventions-and-conspiracy-theories/

Während sich der AG des Heiland erneut strafbefreit beim Verstoß gegen mehrere durchaus ernstgemeinte Gesetze erwischen lässt. Es ist irgendwo auch eine Leistung des Trump-Regimes, diesen Scheiß nicht nur zu bauen, sondern das in aller Öffentlichkeit zu tun und so die Wähler der ersten Stunde vor sich her in die Kognitive Dissonanz zu treiben.

The attorney general, William Barr, told Rupert Murdoch to “muzzle” Andrew Napolitano, a prominent Fox News personality who became a critic of Donald Trump, according to a new book about the rightwing TV network.

Barr’s meeting with Murdoch, at the media mogul’s New York home in October 2019, was widely reported at the time, with speculation surrounding its subject. According to Hoax: Donald Trump, Fox News and the Dangerous Distortion of Truth, by CNN media reporter Brian Stelter, subjects covered included media consolidation and criminal justice reform.

“But it was also about Judge Andrew Napolitano.”

https://www.theguardian.com/us-news/2020/aug/22/william-barr-rupert-murdoch-muzzle-andr...

Konventionen und Verschwörungstheorien

KdG, Montag, 24. August 2020, 21:59 (vor 29 Tagen) @ Boothby

“But it was also about Judge Andrew Napolitano.”[/i]

https://www.theguardian.com/us-news/2020/aug/22/william-barr-rupert-murdoch-muzzle-andr...

Kann mich noch an Judges "Freedom Watch" erinnern, hier ist der letzte Teil vom Segment "The Plain Truth" (aus 2013) am Ende der letzten Sendung ever:

https://m.youtube.com/watch?v=nkcP_t3xY8E

Schicksal der Ironie: Trifft alles haargenau auf die Beschreibung von Trumps Präsidentschaft zu - ausnahmslos.

Das war die Zeit zwischen Bush Jr. und Trump, in der Fox Business seine libertäre Phase hatte, auch Breitbart, als der noch lebte, bis sich die TeaParty dann mit Trump dem Autaritarismus zugewandt hat.

Stossel war ein weiteres libertäres Format.

In der Zeit war Fox Business noch erträglich, während damals schon bei Fox News mit Bill O'Reilly und Glenn Beck [letzterer von der John Birch Society] ein Wind von Verschwörungserzählungen wehte, wir wie es heute kennen.

Heute sind beide Sender einfach nur noch ein autoritärer Haufen, dessen Vorliebe für Trump ihnen langsam zum Verhängnis wird, fürchte ich. Da ist C-Span oder TED unter US-Libertären noch lieber, da wenigstens neutrale Berichterstattung, wo auch libertäre Konventionen geaired werden, wo es bei anderen Sendern nur noch Reps ODER Dems gibt - und sonst nichts (und zwar wortwörtlich).

Spätestens seit dem Weggang von Shep Smith:

https://m.youtube.com/watch?v=1AtmlozSpm0

...ist Fox News ein reiner Propagandasender, bestehend aus 100% GOP/Trump Spin, 24/7. Und damit noch schlimmer als Dems MSNBC mit ihren Jim Cramer Wall St. Schreihals.

Konventionen und Verschwörungstheorien

KdG, Montag, 24. August 2020, 22:19 (vor 29 Tagen) @ KdG

Shep Smith wird übrigens ab Oktober bei CNBC seine neue News-Show präsentieren, wie immer mit seinem Versprechen Spin Free und Unbiased zu sein und zu bleiben:

https://youtu.be/kE8wKlqy_-Q

...und droht dabei schon mal gleich, Trumps kriminelle Verstrickungen unter die Lupe zu nehmen.

Konventionen und Verschwörungstheorien

Boothby, Sonntag, 23. August 2020, 17:24 (vor 30 Tagen) @ KdG

Demokraten bereiten sich auf ihre erste virtuelle Tagung vor, während Republikaner bereit sind, einen Q-Fan für den Kongress zu wählen - Reason Podcast über den Zustand der amerikanischen Nation:

https://reason.com/podcast/conventions-and-conspiracy-theories/

Kellyanne's Tochter will eine offizielle Trennung von den Eltern erreichen. Sie findet die Ansichten ihres Vaters falsch und hasst ihre Mutter. Ich pack das in den VT-Fred, weil sie angaben zu den Beweggründen ihrer Mutter hat.

@claudiamconwayy

my mother’s job ruined my life to begin with. heartbreaking that she continues to go down that path after years of watching her children suffer. selfish. it’s all about money and fame, ladies and gentlemen.

https://twitter.com/claudiamconwayy/status/1297352852021665792

Eine Telenovela von nicht alltäglichem Reiz. Sie will übrigens von AOC adoptiert werden.

Konventionen und Verschwörungstheorien

KdG, Montag, 24. August 2020, 22:43 (vor 29 Tagen) @ Boothby

Kellyanne's Tochter will eine offizielle Trennung von den Eltern erreichen. Sie findet die Ansichten ihres Vaters falsch und hasst ihre Mutter. Ich pack das in den VT-Fred, weil sie angaben zu den Beweggründen ihrer Mutter hat.

@claudiamconwayy

my mother’s job ruined my life to begin with. heartbreaking that she continues to go down that path after years of watching her children suffer. selfish. it’s all about money and fame, ladies and gentlemen.

https://twitter.com/claudiamconwayy/status/1297352852021665792

Eine Telenovela von nicht alltäglichem Reiz. Sie will übrigens von AOC adoptiert werden.

Tja, die Schützengräben manisfestieren sich sogar im innersten Kreis der Familien von Meinungsmachern. Aber für jemanden, die sich für woke hält, wie Kellyanne, wird es kein erwachen mehr geben. Mal sehen, ob die genauso daran zerbricht und zur Schnappsleiche avanciert, wie "Judge" Jeanine, and friends:

https://m.youtube.com/watch?v=-pXM-csxwKk

Wobei der Job als Spindoctor bei Fox auch ohne Bölkstoff nur schwer zu ertragen ist, wenn man mal darüber nachdenkt, was für ein wahrnehmungsbeeinträchtigtes Publikum die unterhalten müssen.

Konventionen und Verschwörungstheorien

Boothby, Sonntag, 23. August 2020, 18:42 (vor 30 Tagen) @ KdG

Gehört auch in den VT-Fred: Ein Kerl wie Deripaska kann die Veröffentlichung seines Deep State Schrottes in US right wing media auch einfach gegen den Willen des zuständigen Redakteurs anordnen.

@amandacarpenter

Former Daily Caller Editor explains, regretfully, why he published Russian propaganda. Spoiler: It was for the clicks.

https://twitter.com/amandacarpenter/status/1297268402025791488

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Sonntag, 23. August 2020, 20:51 (vor 30 Tagen) @ Boothby

Gehört auch in den VT-Fred: Ein Kerl wie Deripaska kann die Veröffentlichung seines Deep State Schrottes in US right wing media auch einfach gegen den Willen des zuständigen Redakteurs anordnen.

@amandacarpenter

Former Daily Caller Editor explains, regretfully, why he published Russian propaganda. Spoiler: It was for the clicks.

https://twitter.com/amandacarpenter/status/1297268402025791488

Da steckt ein gewisser Widerspruch drin. For the klicks bedeutet im Endeffekt driven by demand, und zwar bottom - up.

Passend dazu Nick Cohen:


Conspiracy theorists never understand that successful newspapers follow their readers. It's not such a hard idea: all businesses give their customers what they want. The fact that the Mail is turning on Johnson tells me that opinion is shifting in Tory England

https://twitter.com/NickCohen4/status/1297522551258841090

Konventionen und Verschwörungstheorien

Boothby, Sonntag, 23. August 2020, 21:17 (vor 30 Tagen) @ NN

Da steckt ein gewisser Widerspruch drin. For the klicks bedeutet im Endeffekt driven by demand, und zwar bottom - up.

Passend dazu Nick Cohen:


Conspiracy theorists never understand that successful newspapers follow their readers. It's not such a hard idea: all businesses give their customers what they want. The fact that the Mail is turning on Johnson tells me that opinion is shifting in Tory England

https://twitter.com/NickCohen4/status/1297522551258841090

Nicht wirklich ein Widerspruch; die Mail ist vom business model her eine Zeitung, die sich um Reichweite bemüht (und dabei mit Konkurrenz von ähnlich gewalkten Presseerzeugnissen rivalisiert/Provos als Klappern, das zum Geschäft gehört, akzeptiert). Breitbart/Daily Caller sind nur politische Vehikel, die sich darüber freuen, wenn zusätzlich auch Reichweite abfällt.

Insgesamt denke ich, der rechtsgewalkte mediale Komplex hat sich bis vor wenigen Jahren selbst nicht vorstellen können, mit dieser Clownshow tatsächlich mediale Oberhand gewinnen zu können.

Dennoch würden sie auch demselben politischen Programm widmen, wenn der Erfolg damit geringer wäre, und vermutlich mit entsprechend mehr Verve. Das wäre bzw. ist bei der Mail im gegebenen Zusammenhang ja gerade nicht gegeben. Daily Caller würde sich ja nicht vom Heiland abwenden, und auch FOX tut das nur in präzise rationierten Dosen.

Wenn Chris Wallace mal einen quält, dann nur, um Objektivitität und seriöse journalistische Arbeit zu mimikrieren. In welchem Spiel er da aber mitspielt, dürfte auch ihm bekannt sein.

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Sonntag, 23. August 2020, 23:55 (vor 30 Tagen) @ Boothby

Da steckt ein gewisser Widerspruch drin. For the klicks bedeutet im Endeffekt driven by demand, und zwar bottom - up.

Passend dazu Nick Cohen:


Conspiracy theorists never understand that successful newspapers follow their readers. It's not such a hard idea: all businesses give their customers what they want. The fact that the Mail is turning on Johnson tells me that opinion is shifting in Tory England

https://twitter.com/NickCohen4/status/1297522551258841090


Nicht wirklich ein Widerspruch; die Mail ist vom business model her eine Zeitung, die sich um Reichweite bemüht (und dabei mit Konkurrenz von ähnlich gewalkten Presseerzeugnissen rivalisiert/Provos als Klappern, das zum Geschäft gehört, akzeptiert). Breitbart/Daily Caller sind nur politische Vehikel, die sich darüber freuen, wenn zusätzlich auch Reichweite abfällt.

Insgesamt denke ich, der rechtsgewalkte mediale Komplex hat sich bis vor wenigen Jahren selbst nicht vorstellen können, mit dieser Clownshow tatsächlich mediale Oberhand gewinnen zu können.

Dennoch würden sie auch demselben politischen Programm widmen, wenn der Erfolg damit geringer wäre, und vermutlich mit entsprechend mehr Verve. Das wäre bzw. ist bei der Mail im gegebenen Zusammenhang ja gerade nicht gegeben. Daily Caller würde sich ja nicht vom Heiland abwenden, und auch FOX tut das nur in präzise rationierten Dosen.

Wenn Chris Wallace mal einen quält, dann nur, um Objektivitität und seriöse journalistische Arbeit zu mimikrieren. In welchem Spiel er da aber mitspielt, dürfte auch ihm bekannt sein.


Klicks und Reichweite sind nun äquivalent bzw. teilweise deckungsgleich, insofern besteht hier kein Unterschied.

Du hättest / hast insoweit Recht, als Breitbart und Daily Caller, im Gegensatz oder zumindest in deutlich höherem Maße als die Mail, Zuschussbetriebe sind; also theoretisch einfacher, ohne Korrektur an ein und derselben politischen Linie festhalten und/oder es sich leisten können, nicht auf Änderungen auf der Publikums/Demand-Seite zu reagieren.

Gleichwohl handelt es sich bei der Mail nicht um ein abstraktes business model. Sie hat konkret auch einen (Pro-)Tory-Markenkern. Wenn es gegenüber Johnson bzw. der von ihm geführten Regierung zunehmend kritische Artikel gibt, dann deutet dies auf eine teilweise / gewisse Veränderung auf der Demand/Publikumsseite hin.

Was aber eben nicht heißen muss, dass es sich innerhalb des Spektrums rechts der Mitte in den USA genauso verhält. Trumpismus ist schlicht mehr durch Personenkult geprägt als Brexitismus. Die Base ist härter als vernehmbare Zweifel am Brexit und/oder der Regierungsführung Johnsons und Cummings.

Konventionen und Verschwörungstheorien

Boothby, Montag, 24. August 2020, 09:51 (vor 30 Tagen) @ NN

Gleichwohl handelt es sich bei der Mail nicht um ein abstraktes business model. Sie hat konkret auch einen (Pro-)Tory-Markenkern. Wenn es gegenüber Johnson bzw. der von ihm geführten Regierung zunehmend kritische Artikel gibt, dann deutet dies auf eine teilweise / gewisse Veränderung auf der Demand/Publikumsseite hin.

Was aber eben nicht heißen muss, dass es sich innerhalb des Spektrums rechts der Mitte in den USA genauso verhält. Trumpismus ist schlicht mehr durch Personenkult geprägt als Brexitismus. Die Base ist härter als vernehmbare Zweifel am Brexit und/oder der Regierungsführung Johnsons und Cummings.

Ein Markenkern steht nicht im Widerspruch mit dem business model, Leser wollen ja nicht nur Information, sondern auch Bestätigung. Und gerade rechts der Mitte scheint sich das Leser-Bedürfnis zuweilen vollständig auf den conformation bias zu beschränken.

Der Unterschied zwischen UK und USA liegt wohl in der Natur der Sache: Einerseits war Johnson zwar immer schon ein Luftikus, aber er ist kein autoprogrammatischer Sonderfall wie Trump. Er entstand weitgehend in der politischen Sphäre, die Trump samt und sonders (und sogar mit einiger Berechtigung) als Maverick verteufelt.

Zudem besteht bei Johnson der Dreh- und Angelpunkt aus einem programmatischen Versprechen (get Brexit done), bei tRump ausschließlich aus sich selbst (I alone can fix it).

Konventionen und Verschwörungstheorien

Serious Black, Dienstag, 25. August 2020, 04:06 (vor 29 Tagen) @ KdG

Boah, der RNC gleicht einem Gruselkabinett. Erst durften Karen und Ken über die marxistische Bedrohung schwadronieren, dann ein Latina-Model das nordkoreanische Staatsfernsehen imitieren. Die schauspielerische Leistung war vergleichbar grottig. Das aufgesetzte, auf 500W hochgedrehte Pathos könnte direkt aus Starship Troopers stammen. 100% Satire. Oder etwa nur 99%?

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Dienstag, 25. August 2020, 19:18 (vor 28 Tagen) @ Serious Black

Boah, der RNC gleicht einem Gruselkabinett. Erst durften Karen und Ken über die marxistische Bedrohung schwadronieren, dann ein Latina-Model das nordkoreanische Staatsfernsehen imitieren. Die schauspielerische Leistung war vergleichbar grottig. Das aufgesetzte, auf 500W hochgedrehte Pathos könnte direkt aus Starship Troopers stammen. 100% Satire. Oder etwa nur 99%?

Die effektivsten Reden waren die von Tim Scott und Nikki Haley, weil es sich um zwei Personen handelt, die noch am ehesten dazu geeignet scheinen, den wenigen Leuten innerhalb der Stammwählerschaft*, die noch auf dem Zaun sitzen, ein Alibi zum Trump Wählen zu verschaffen.

Der Rest war fear mongering for the base:

https://twitter.com/therecount/status/1298285111608332288

Die ganze Nummer hätte besser funktioniert, wenn Sanders Spitzenkandidat geworden wäre.

Nebenbei bemerkt hat sich Jr. wirklich etwas reingepfiffen, die Augen war sehr auffällig.


* Wenn du Amerikaner wärst, wärst du sozusagen (wenn auch vergeblich) Teil der Zielgruppe gewesen.

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Dienstag, 25. August 2020, 22:29 (vor 28 Tagen) @ Serious Black

As a victim of European-style health care, I can confirm we're all hopeless drug addicts craving assisted suicide. That's exactly what universal health care is about.

-------------> [Clip]

https://twitter.com/PeterRNeumann/status/1298339672112988160

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Dienstag, 25. August 2020, 22:59 (vor 28 Tagen) @ Serious Black

Derweil geben sich idiotische linksradikale Demonstranten (hier: ganz ohne Afroamerikaner) alle Mühe, die von den Republikanern gezeichnete Schreckenslandschaft mit einer Spur Realität zu unterfüttern:

1) In a scene that played out several times Monday, a Black Lives Matter protest that began in Columbia Heights confronted White diners outside D.C. restaurants, chanting “White silence is violence!” and demanding White diners show their solidarity.

https://twitter.com/KunkleFredrick/status/1298344285079838720

Konventionen und Verschwörungstheorien

KdG, Mittwoch, 26. August 2020, 20:31 (vor 27 Tagen) @ NN
bearbeitet von KdG, Mittwoch, 26. August 2020, 20:54

Derweil geben sich idiotische linksradikale Demonstranten (hier: ganz ohne Afroamerikaner) alle Mühe, die von den Republikanern gezeichnete Schreckenslandschaft mit einer Spur Realität zu unterfüttern:

Few hours later, große Aufregung bei den Drogenbaronen der ausgehungerten Möchtegernkommunisten:

Gegen eigene Regeln: YouTube sperrt Kanäle aus Venezuela und Kuba

https://amerika21.de/2020/08/242840/venezuela-kuba-usa-youtube-zensur

Betroffen ist wohl hauptsächlich der vom Gründungsvater Chavez angepriesene Revoluzzerkanal VTV. Weiß gar nicht was die haben, bei der handvoll Internetnutzer und den paar Stunden Strom den die im Sozialismusparadies sowieso nur haben, wenn mal keine Transformatoren in Lichtbogen aufgehen, spielt das doch gar keine Rolle mehr.

Und wer will schon den ganzen Tag Maduro beim vortanzen zusehen, wenn statt VTV noch die Telenovelas auf RCTV senden dürften.

Wer den Failed State Use Case Venezuela nicht mehr ganz in Erinnerung hat - Reflections:

https://m.youtube.com/watch?v=yZBq08unM1Y

When Socialism ignites:

https://m.youtube.com/watch?v=5GRxvmLG9oU

Wahlweise soll es Sabotage durch Papageien oder Darsteller aus dem Streifen Sniper gewesen sein...

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Dienstag, 25. August 2020, 23:17 (vor 28 Tagen) @ Serious Black

Boah, der RNC gleicht einem Gruselkabinett. Erst durften Karen und Ken über die marxistische Bedrohung schwadronieren, dann ein Latina-Model das nordkoreanische Staatsfernsehen imitieren. Die schauspielerische Leistung war vergleichbar grottig. Das aufgesetzte, auf 500W hochgedrehte Pathos könnte direkt aus Starship Troopers stammen. 100% Satire. Oder etwa nur 99%?

Hier sind es 100%:

Kimberly is already a challenge

------>

https://twitter.com/jadedcreative/status/1298247834068754432

Konventionen und Verschwörungstheorien

NN, Samstag, 19. September 2020, 21:49 (vor 3 Tagen) @ NN

Damit es nicht völlig untergeht.


Robert E. Lee führte für die Sklaverei Krieg gegen die USA:

https://twitter.com/yveswillers/status/1307162580037693440


Ali Velshi ist ein amerikanischer Journalist:

https://twitter.com/davidgura/status/1307318498205425665

Avatar

Konventionen und Verschwörungstheorien

Alex @, Sonntag, 20. September 2020, 15:44 (vor 2 Tagen) @ NN

Damit es nicht völlig untergeht.


Robert E. Lee führte für die Sklaverei Krieg gegen die USA:

https://twitter.com/yveswillers/status/1307162580037693440


Ali Velshi ist ein amerikanischer Journalist:

https://twitter.com/davidgura/status/1307318498205425665

Nein, das wird nicht untergehen.
Robert E. Lee führte keinen Krieg gegen die USA.
Er gehörte zu den Offizieren der amerikanischen Armee und wie ein Großteil der aus dem Süden stammenden Offiziere wollte er nicht gegen seine Landsleute kämpfen.
Es ist auch schlicht unwahr, dass die Ursache des Konflikts die Sklaverei war, diese Bedeutung bekam sie erst im Laufe des Bürgerkriegs.
Ein Großteil der Unionisten war ebenfalls pro Sklaverei, ein Umstand, der, so ungeheuerlich er heute klingt, auch dem Zeitgeist entsprach.
Das Ende des Sklaverei, das übrigens eine Errungenschaft westlicher Kultur ist, war eine historische Entwicklung, auf die man stolz sein kann.
Der Auslöser für den militärischen Konflikt war hauptsächlich die Haltung der südlich gelegenen Bundesstaaten, jederzeit aus der Union austreten zu dürfen, wenn ihnen die politischen Entscheidungen nicht passten und das wollte Washington unbedingt verhindern. Mit anfänglich großen Problemen und militärischen Niederlagen, an denen Lee maßgeblichen Anteil hatte.
Der Bürgerkrieg kostete die Amerikaner mehr Leben als jeder Konflikt, an dem sie danach beteiligt waren, ein Trauma außerordentlicher Schwere, auch und gerade für die Verlierer des Konflikts.
Lee hat, als damalige Hoffnung und historische Figur, jeden Respekt eines Kombattanten verdient.
Das Abwerten von historischen Persönlichkeiten, die nach heutigen Gesichtspunkten auch zweifelhafte Einstellungen vertraten, ist imho wegen politischer Dummheit und Geschichtsvergessenheit inakzeptabel.
Hierzulande will man ja auch den ollen Bismarck aus der Erinnerung tilgen, wie bescheuert ist das denn?
Eine Erinnerungskultur mit Denkmälern ist immer diskussionswürdig, aber Denkmalsstürmerei sollte man besser nur bei Horrorfiguren betreiben.
Und dazu gehört Lee keinesfalls.

Zu Punkt zwei:
Das würde ich als Kollateralschaden einer völlig verstrahlten Auseinandersetzung bezeichnen.
Wer weiß von uns schon, was dieser Journalist da getrieben hat, auch bei uns wird die Pressefreiheit bei der hiesigen Antifa so massiv missbraucht, wie Krankenwagen bei den Palis, um Waffen und Kämpfer zu transportieren.
Das kann man machen, aber dann herumheulen, wenn man mal ein Gummigeschoss abbekommen hat, finde ich zumindest unsportlich.
Und wenn man über dieses Gejammer spottet, wie Trump es getan hat mit seinem sinnigen Sprüchlein von Law and Order, dann erwarte ich eine andere Reaktion als das übliche Geifern einer Twitter-Opposition, die seit Trumps Wahlsieg komplett vergessen hat, was Demokratie ausmacht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum