Tourette-Latrine

Albert Schweizer, Dienstag, 11. März 2014, 20:26 (vor 1348 Tagen) @ Sprüngli

Eine erschreckende Erkenntnis trifft Tenenbaum in seinem Buch: «Der Judenhass ist in Deutschland der gleiche wie zu Zeiten Hitlers.» In keinem anderen Land der Welt scheint der Judenhass derart tief verankert. Ist es Dummheit? Die grobschlächtige Herkunft des «Walddeutschen»? Die in weiten Teilen noch wenig implementierte Zivilgesellschaft nach westlichem Muster? Der Umstand, dass die Deutschen sich nicht selber die Demokratie verordneten, sondern man ihnen diese aufzwingen musste? Der ewige Komplex der «verspäteten Nation», die sich immer gegenüber anderen zurückgesetzt sah und einen tiefen Minderwertigkeitskomplex aufweist?

Schon Dürrenmatt kam zum Schluss: «Die Deutschen können gute Autos bauen. Das wars dann aber auch schon so ziemlich.»

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/tuvia-tenenbom-debatte-um-allein-unter-deutschen...


Traurig, aber (leider) immer noch wahr.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum