Was für ein Elend...

NN, Freitag, 20. Oktober 2017, 12:43 (vor 35 Tagen) @ alex
bearbeitet von NN, Freitag, 20. Oktober 2017, 13:07

Very serious situation in Iraqi Kurdistan. Fighting now at 50 km from regional capital Erbil. People here on Kurdish side very worried.

https://twitter.com/HaraldDoornbos/status/921314772578168832


Um es klar zu sagen: Die irakischen Kurden, die als Verbündeter des Westens die Hauptlast im Kampf gegen den IS im Irak getragen haben, werden mehr oder weniger im Stich gelassen.

Die amerikanische Regierung, die sich in schärferer Rhetorik gegenüber dem iranischen Regime übt und eher symbolisch als de facto das Atomabkommen kündigte, erklärt sich (wie Sigmar G.) im Konflikt zwischen der zunehmend unter iranischem Einfluss stehenden irakischen Zentralregierung und den Kurden für neutral und ruft zum Frieden auf.

Dazu kam das Ganze auch noch mit Ansage.

Der Fisch stinkt vom Kopf.

Und nochwas: Das Atomabkommen, an das sich das iranische Regime technisch gehalten hat, besagt nicht, das der Signatarstaat USA nichts gegen die expansive Politik desselben in Syrien und im Irak unternehmen darf.


Derpty derp derp... - "State Department: 'Not aware' of Iranian coordination with Iraq"

https://twitter.com/PhillipSmyth/status/921233081989677058


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum