Was macht eigentlich die Putin-treue Rechte?

NN, Dienstag, 26. April 2022, 22:26 (vor 216 Tagen) @ Alex

Sehe ich anders, es sollte der Bevölkerung wirklich diese Frage gestellt werden.
Embargo mit Verzicht oder Business as usual, denn wir werden die Zeche zahlen
müssen.


Kein Embargo, aber Umbau der Lieferketten.
Russisches Gas nehmen, unsere Kapazitäten ausbauen, bis zur Unabhängigkeit von Autokratien

Das ist ja bislang die Politik und der Plan.

, nicht nur der der Russen.

Das ist eher der long term. Und es gibt einen nennenswerten Unterschied zwischen Autokratien, nämlich solche, die aktiv gegen westliche und/oder deutsche Interessen und Werte arbeiten bzw. eine aggressive Außenpolitik betreiben und solche, die dies nicht oder weniger tun.

Wenn bestimmte, teils unterschiedliche Leute herummeckern, weil Robert Habeck in die VAE fliegt, um u.a. über zusätzliches Flüssiggas zu verhandeln, dann ist das ziemlicher Schwachsinn.

Militärische und wirtschaftliche Strategien entwickeln, die deren rückständige Konzepte in >Militär, Wirtschaft und Gesellschaft offenlegen.

Keine rhetorische Frage: Sind die nicht offenkundig genug bzw. offenkundig genug geworden?* Oder anders gefragt: Sind rechtsradikale und/oder linksradikale Politiker/Intellektuelle/Wähler, die sich z.B. bis heute Illusionen über Putin-Russland machen oder eine neue fünfte Kolonne bilden, aufklärbar?

* Westliche China-Fans sind nun rar (geworden), aber seis drum: Wer schwafelt heute noch von chinesischer Fortschrittlichkeit im technischen Sinne, wenn ein Regime, das manches viel einfacher von oben durchsetzen kann bzw. könnte, es nicht hinbekommt, bessere eigene Impfstoffe zu entwickeln, westliche mRNA-Impfstoffe einzukaufen und zumal die ältere Bevölkerung wenigstens konsequent mit drei Dosen ihrer schwächeren Impfstoffe durchzuimpfen?

Die Belastung durch Inflation und die Belastung der Finanzmärkte weltweit ist insgesamt momentan mehr auf die völlig idiotische chinesische Covid-Politik zurückzuführen, als auf Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Eingeschlossen Aufrüstung und deutlich härtere Maßnahmen inklusive militärischer Optionen.

Nix gegen Aufrüstung zumal in Deutschland.

Lawrow schwafelt vom drohenden dritten WK, den haben er und seine Honks doch schon begonnen.

So weit sind wir, Gott bewahre, noch nicht. Auch im Kalten Krieg gab es unterschiedliche Stellvertreterkriege. Wenn auch nicht in Europa, vor der Haustür, was das Ganze so belastend macht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum