Daumendrücken

KdG, Dienstag, 25. August 2020, 10:42 (vor 24 Tagen) @ Serious Black

Polonium kam aber schnell aus der Mode.

Florian Rötzer von "Hellwach mit Telepolis" beim Heise Verlach fragt bis heute noch, wo die "Skripals festgehalten" werden, und was uns die Briten eigentlich "verschweigen" wollen. Der interviewt ja auch regelmäßig die RT Deutsch Journaille zu solchen Themen. Ein wenig geradewegs herausposaunte Sowjet-Staatspropaganda war der Fangemeinde rund um das Politbüro noch nie zu schade, im historischen, als auch im heutigen Kontext der Nachfolgegesellscbaft.

Aber die doch sehr lange Nachweisbarkeit von Strahlenkrankheit und der Tatsache, dass auch die geografische Herkunft leicht geklärt werden kann, ist natürlich nicht sehr zuträglich für die allseits beliebte Verschleierungs- und Verwirrungstaktik des Kremls.

Sezession hingegen geht immer, jedenfalls solange Kraft Trump und Bojos ihrer Ämter als Helfeshelfer; je ditscher die psychische Verfassung, desto besser. Es gibt ja genug kaputte und enttäuschte Menschen auf dieser Welt mit persönlichen Schicksalen, welche die Schuld des eigenen Versagens bei jemand Anderen suchen, um es ihnen heimzuzahlen.

Und das schöne für diese Earls ist: sie werden ständig nachproduziert. Ständig gibt es abgezocke Insolvenzkenner [gerade in Corona Zeiten], Scheidungsväter [Stichwort: Wikimannia], Drogenmissbrauch, und in Brasilien sogar Mord und Totschlag in der eigenen Familie. Damit lässt sich dauerhaft arbeiten.

Die Zurückhaltung in AfD-Kreisen hat nicht nur mit Interna zu schaffen, sondern dass sie nur auf die anstehende Insolvenzwelle warten müssen, um dann voll reinzugrätschen.

Und dann tun sich genug schon von ganz alleine an, sich sagen zu lassen, wer alles weggeschlossen gehört, während ablenkungsbedingt Korruptiner in Ruhe das Land plündern können.

Wer dabei dennoch reinpfuscht, der kann sich stets auf die sadistische Ader des Kremls verlassen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum