Paradies gegen Provinz

Albert Schweizer, Donnerstag, 07. August 2014, 22:12 (vor 1204 Tagen) @ Gustaf Schwab

Ich fasse es nicht: Der Artikel ist 14 (in Worten: vierzehn!) Jahre alt!
Sind Sie bei allem so hinterher?

Mein Gott, bist Du blöd:

«Sterbehilfe trieb Suizidzahlen künstlich in die Höhe

Jedes Jahr nehmen mehr Menschen Sterbehilfe in Anspruch. Diese «assistierten Suizide» wurden über Jahre in der offiziellen Schweizer Suizid-Statistik ausgewiesen.

Die Schweiz ist eines von wenigen Ländern ohne absolutes Verbot von Sterbehilfe. Dies erlaubt Organisationen wie Exit oder Dignitas, lebensmüden Patienten eine tödliche Substanz zu vermitteln. Diese müssen die Betroffenen ohne fremde Hilfe einnehmen.

Abnahme war eine Zunahme

So schloss das Bundesamt für Statistik (BFS) solche «assistierten Suizide» von Personen in seine Suizid-Statistik ein. So gingen z.B. von 1313 erfassten Suiziden knapp 20 Prozent (253 Fälle) auf das Konto von Sterbehilfe-Organisationen.

Vor allem Deutsche nehmen Sterbehilfe in Anspruch

Vor allem aus dem nördlichen Nachbarn kommen immer mehr Sterbewillige in die Schweiz. Da es in Deutschland ein Verbot von Sterbehilfe gibt, sind es so auch Personen aus dem nahen Ausland, die die Zahlen in die Höhe treiben.»


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum