WOKEISMUS führt zu akutem Hirnschwund…

NN, Freitag, 12. November 2021, 22:23 (vor 321 Tagen) @ Alex

“Wokeism” is the biggest threat to democracy and to freedom of expression, amiright?

----------------->

https://twitter.com/nhannahjones/status/1458409502701666310


Bücher verbieten geht garnicht.
Aber die „Cancel Culture“ der woken Gemeinde ist nichts anderes.
Der sogenannte Wokeismus ist ein auf leisen Sohlen

Ich denke schon, dass er ziemlich laut und knallig daherkommt.

Sollen die leise Sohlen im Vorbeigehen vielleicht so etwas wie linksfeuilletonistische Perfidie und hinterhältiges Einsickern in staatliche Institutionen betonen, die das offenkundige Fehlen eines Wokenführers als (mögliche) staatliche Exekutivspitze kompensieren? Das würde stark an die gute alte Anti-68er-Erzählung erinnern, der bei Dutschke aufgegriffene und normativ gewendete Marsch durch die Institutionen, der über die Jahre transformiert und eingehegt als Rohrkrepierer endete. (Sowohl in in Dutschkes Vision als auch in Form der gewendeten Gegenerzählung.)

kommendes „neues“ totalitäres Gesellschaftsmodell, das sich u.a. als Antifaschismus tarnt.
Genauso bekämpfenswert wie der Trumpismus.

Definitiv nein, dieses falsche Äquivalent ist falsch und schlafwandlerisch.

Beknackte, hysterische und/oder intolerante Studenten, die etwa Dozenten canceln (wollen) oder Vorträge, zu denen sie nicht hingehen müssen, verdienen zwar Aufmerksamkeit und Kritik oder meinetwegen: Widerstand.

Sie verfügen aber weder über eine dutzende Millionen zählende Fanbase in geburtenstarken Alterskohorten mitsamt eines gut organisierten Parteiapparats sowie angeschlossener Medienindustrie, geschweige denn ebenso treu ergebene wie eifrige Abgeordnete in Parlamenten oder Gouverneure, noch waren oder sind sie nirgends auch nur ansatzweise in der Lage, einen Staatsstreich zu versuchen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum