Fuck Putin und Apologeten

NN, Sonntag, 20. Dezember 2020, 19:48 (vor 31 Tagen) @ KdG

Apropos kategoriale Verrenkung: Roger Köppel hat sich selbst als ehemaligen Sozialdemokraten beschrieben, wenn auch mit dem Adjektiv rechts davor. So kann er wohl ein Stück Kontinuität für sich reklamieren, während er den virtuell gewesenen Genossen vorwerfen kann, Verrat begangen und sich viel weiter nach links bewegt zu haben, als er nach rechts.


Hatte ich zunächst auch so in Erinnerung und geschrieben, dann fiel mir wieder ein, dass nur Drittquellen sich in dem Zusammenhang auf sein Elternhaus bezogen (typische Arbeiterfamilie). Zu Köppel selbst ist seine erste tatsächlich nachweisbare politische Aktivität bei den Jungfreisinnigen zu verorten. Köppels Aussage, er sei auch mal ein Linker gewesen, lässt sich in seinem Lebenslauf faktisch nicht belegen. Im Gegensatz zu Sarrazin etwa.

Die besagte Selbstbeschreibung als rechter Sozialdemokrat (wörtlich) wird in einer Rezension einer Biographie angeführt. Insofern gehe ich davon aus, dass sie sprachlich authentisch, aber inhaltlich hohle Kolportage ist.


Die Weltwoche fing '33 übrigens auch mal als sozialdemokratisches Kampfblatt an.

Nein, im Gegenteil:

https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/die-weltwoche-war-schon-frueher-einmal-rech...

Eher ist die Weltwoche zu ihren Anfängen zurückgekehrt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum