Sunny uplands and unicorns

NN, Freitag, 17. September 2021, 18:00 (vor 437 Tagen) @ Serious Black

Auch wenn sich die Gewerkschaften zu Recht über mehr Mitglieder und höhere Löhne freuen dürfen: Wahr bleibt leider auch, dass diese Lohnsteigerungen die Wettbewerbsfähigkeit des UK im Vergleich zum Rest der Welt verschlechtern werden. Denn die EU hat jetzt schon einen großen Wettbewerbsvorteil im britischen Markt: Keinerlei Grenzkontrollen für EU-Exporte ins UK. Wenn sich dann noch die einheimische Wirtschaft größere Preissteigerungen leistet, verlieren britische Produzenten mehr Marktanteile am heimischen Markt.

https://www.theguardian.com/politics/2021/sep/16/workers-covid-brexit-uk-jobs-shortages...

Der von dir erwähnte Punkt Inflation bzw. Inflationsentwicklung hat natürlich noch eine weitere Dimension. Diese wird in GB aus naheliegenden Gründen bei weitem nicht alleine auf (Post-)Covid zurückzuführen sein. Wenn die gestiegenen / steigenden Löhne nicht mit der Inflation mithalten können oder im Schnitt auf der Inflation landen, haben die Arbeitnehmer nichts davon.

https://www.cnbc.com/2021/09/15/uk-inflation-rockets-to-3point2percent-in-biggest-leap-...

---

In Deutschland werden hohe Lohnsteigerungen und / oder hohe Sparzinsen (vor allem) in den 70ern zuweilen überoptimistisch erinnert. Dabei haben sie in einigen Jahren gerade mal die Inflation kompensiert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum