Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 14. März 2016, 17:26 (vor 499 Tagen) @ Final Cut

Zu den ersten LPs, die ich mir Ende der 60er Jahre zusammenspart habe, zählte “ Ars Longa Vita Brevis“ von The Nice. !969 hatte ich das Glück, in der Gruga-Halle –eingepfercht inmitten vieler anderer -direkt vor der Bühne zu kauern und diese neuartige Band live zu erleben. Natürlich spielten sie auch “ America“, für dessen Aufführung die Band in Kombination mit dem Verbrennen einer US-Flagge in der Royal Albert Hall mit einem lebenslangen Auftrittsverbot der königlichen Halle belegt wurde. Was diese paar Worte, im Original gesprochen von einem dreijährigen Kind, doch anrichten konnten …

“America is pregnant with promise and anticipation but is murdered by the hand of the inevitable”

Nun ist Keith Emerson. der Macher dieser frühen avantgardistischen Band, der später als Keyboarder von “Emerson Lake and Palmer“ weltberühmt wurde, (vermutlich) durch eigene Hand gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fn_1d_DUE08

Nun, das Verbrennen der USA Flagge war nicht nur damals ein modischer Gag, denn wie wir wissen, ist man als junger Mensch links und damit antiamerikanisch, wenn man es als alter Sack immer noch ist, hat man nicht alle am Sträußchen.
(Pardon, den musste ich Dir noch mal klauen...:-D )
Und neuartig, naja, Emerson hatte eine klassische Ausbildung, wie viele andere Musiker seiner Zeit, unter anderen Jon Lord von Deep Purple.

Ich will Emersons Verdienste nicht ernsthaft schmälern, aber meine ELP Zeit war schnell vorbei.
Auch wenn ich den musikalischen Wert schätzte.
Und ich bestimmte Werke von ihnen beim ersten Ton oder Akkord erkenne.
Übrigens auch das Schicksal von anderen Bands vergleichbarer Güte.
Wie King Crimson oder Gentle Giant.

Dass Emerson sich selbst tötete, ist mehr als tragisch.
Scheiße...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum