Klangbox

Boothby, Sonntag, 25. April 2021, 10:14 (vor 156 Tagen) @ Serious Black

Mein Verhältnis zur Oper ist recht zwiespältig. Ich bewundere zwar einzelne Aspekte, wie das Können der Sänger (z.B. bei ‚Martern aller Arten‘), allerdings fehlt mir auch etwas. Oder besser: mir liegt diese spezielle Mischung der Elemente, die die Oper ausmachen, nicht so sehr.

Ich kann damit ästhetisch schlicht nichts anfangen, kriege da keinen Zugang. Gerade wegen der zweifellos beeindruckenden Sangeskraft. Für meine Ohren klingt das völlig überkandidelt, wie ein Manta mit 6m hohen Heckspoiler.

Bei Madrigal-Musik oder frühen Formen wie bei Monteverdi* sieht das anders aus, aber ich vermute, eingefleischten Wagnerianern wäre das viel zu schlicht. Umgekehrt vermute ich, dass Fans erdig-schlichter Folk-Musik wie ich generell weniger für Opern geeignet sind.

*Die zugegeben etwas kitschige L'Orfeo-Inszenierung von Jordi Savall bringt mich jedes mal zum Heulen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum